Trondheim

Wir sind zurück nach Trondheim gefahren und haben ein paar Tage dort verbracht.

Aufgrund von schlechtem Wetter sind wir ein paar Tage früher als geplant nach Trondheim zurückgefahren. Hier war das Wetter zwar auch nicht der Brüller, aber wir haben es uns ein bisschen gut gehen lassen und uns an Dingen wie elektrischem Strom, Internet und der Innenstadt erfreut. Nachdem meine komischen Air Schuhe jetzt bei jedem Schritt quitschen, bzw ein ersticktes Gurgeln von sich geben, sobald sie nass sind, habe ich sie ersetzt und mir zudem einen ordentlichen Photographierucksack gekauft. Mit dem bin ich jetzt immer vorbereitet.

Es war schon etwas seltsam von Smøla abzureisen. Man fühlt sich so schnell etwas zugehörig, dass ich dachte, von einer Heimat wegzufahren. Und dann waren auch noch überall Häuser, Läden, Berge und sonstiges Fremdes. Da war ich erstmal argwöhnisch, habe dann aber gemerkt, dass nichts davon so gefährlich war, wie gefühlt und mich langsam wieder in das Festland integriert. Jetzt muss ich nicht mehr zur Arbeit rudern und radeln, verdiene aber erstmal auch kein Geld mehr. Ich lasse das Studium auf mich zukommen und schaue dann, wie viel Zeit ich nebenbei noch für einen Nebenjob habe. Aber eigentlich sollte ich mir einen zulegen. Naja, dass warte ich erstmal ein paar Wochen ab.

Auf dem Bild ist Trondheim Grenze zur Innenstadt zu sehen.

Heute Nacht (Dienstag, 07.08.) reisen wir mit dem Nachtzug nach Ås, wo wir dann morgen die Wohnungsschlüssel bekommen. Dann erfahren wir auch endlich, ob wir 30m² oder 33m² bekommen haben. Am Freitag geht die fadderuke (die Einführungswoche) los, wo wir unsere Mitstudierenden, das Studienfach und den Campus kennenlernen. Johanna und ich studieren sogar an der selben Fakultät, was vielleicht ganz praktisch ist! Außerdem bekommen wir am Sonntag den ersten Besuch aus Deutschland. Montag gehen die Vorlesungen los. Welche das sind, sehe ich scheinbar am Wochenende, wo man sich für alles anmeldet, einen Studentenausweis bekommt usw.

Also es wird auf jeden Fall spannend für mich, in der Zukunft. Mal sehen, wie es ist, auf Norwegisch zu studieren und ob es mir gelingt, schnell Freunde zu finden. Ich lasse von mir hören :)

Wir lernen Norwegisch: å flytte - umziehen (Haus/Wohnung)

0

Skriv en ny kommentar